Medienkiste

Social Media, Big Data & Co

Sie möchten Medienbildung für Ihre Klasse? Medienpädagog*innen begleiten Sie für drei oder fünf Tage an einem Standort Ihrer Wahl um gemeinsam

  • Medienkompetenzen zu entwickeln,
  • eine kritische Mediennutzung zu fördern,
  • spielerisch einen bewussten Umgang mit diversen Medien zu erfahren
  • und Spaß als Klasse/Gruppe zu haben.

✓ Für die 5. bis 12. Schulstufe geeignet

Wer benutzt hier eigentlich wen?

Von der Konsumentin zur Produzentin

Wir möchten Medien nutzen und nicht von Medien benutzt werden. Das ist leider gar nicht so einfach.

Erwischen Sie sich auch manchmal dabei wie Ihre Hand völlig automatisch in die Hosentasche greift und ihr Smartphone hervorholt?

Medientage fördern ein reflektiertes Nutzerverhalten sowie einen selbstbestimmten Umgang mit Medien

Ihre Klasse macht ein Medienprojekt

Von der Dunkelkammer in den Wald

Wir sind der Meinung, dass wir am besten Lernen, wenn wir aktiv werden und ins Tun kommen. Die Medientage bieten Ihrer Klasse hierfür genügend Raum. Ob wir Fotos in einer Dunkelkammer entwickeln, mit Tablets Videos drehen und schneiden ein Fotoshooting im Wald machen oder einen Podcast aufnehmen. Wir legen bei unseren Projekten einen starken Fokus darauf, dass die Klasse selbstständig arbeitet und fördern dabei einen bewussten Umgang mit Medien.

War es das schon?

Nein! Es gibt noch mehr

Neben unseren Projekten gibt es auch ruhigere Momente mit Inputs zu Themen wie:

  • Datenschutz
  • Privatsphäre
  • Mobbing
  • Grooming
  • Gaming
  • Recht am eigenen Bild
  • Urheberrecht
  • diversen sozialen Medien
  • uvm...

Wir sind Saferinter.at Trainer*innen und möchten solche wichtigen Themen nicht außen vorlassen.

 

 

Ein typischer Ablauf für ein 3-Tage-Projekt zur Medienbildung

Radio, Video, Tablet

Tag 1: Beim Ankommen gibt es eine kurze Begrüßung durch die Trainer*innen. Dann geht es zum Zimmer beziehen. Danach starten wir mit Bewegungspielen draußen. Nach dem Mittagessen absolvieren die Schüler*innen eine digitale Rätselrallye und ein Rollenspiel zum Thema Big Data. Nach dem Abendessen geht es an das erstellen einer Medienbiografie.

Tag 2: Nach einem Aufwärmspiel am Morgen folgt ein interaktiver Workshop zu den Themen Recht am Bild, Privatsphäre und Datenschutz. Zwischendurch wird Bewegung gemacht. Nach dem Mittagessen bauen wir eine Lochkamera. Nach dem Abendessen geht es in die Dunkelkammer.

Tag 3: Am Vormittag wird in Gruppen eine Kurzreportage (Videodreh) gemacht. Es folgt eine Reflexion der Medientage, bevor es zum abschließenden Mittagessen geht.

 

Ein paar Fakten

Projektdauer

  • 3 Tage, z.B.:
    Mo 10:00 Uhr bis Mi 17:00 Uhr oder
    Mi 10:00 Uhr bis Fr 14:00 Uhr
  • 5 Tage, z.B.:
    Mo 10:00 Uhr bis Fr 12:00 Uhr

Betreuungsschlüssel

  • 12 bis 15 Schüler*innen: 1 Betreuer*in
  • 16 bis 30 Schüler*innen: 2 Betreuer*innen

Mindestteilnehmer*innenzahl

  • 12 Schüler*innen

 

Leistungen

Medienpädagog*inn*en

Bei Projekttagen zur Medienbildung arbeiten geschulte Trainer*innen mit pädagogischer Erfahrung und Medienkompetenz. Das Programm wird durchgehend von diesen betreut. Wir bringen die notwendige Ausrüstung für die Medientage mit. Von Kameras über Tablets bis hin zu Recordern und Mikrophone.

Wir machen mit Ihnen eine Vorbesprechung zu Ihrem Projekt, per Videokonferenz oder persönlich. Welche Schwerpunkte gesetzt werden sollen besprechen wir mit Ihnen persönlich.

Wir fragen für Sie bei Ihrem Wunschquartier an. Alle Leistungen, von der Hotelbuchung bis zur Programmvorbereitung laufen über uns. Sie bekommen alles aus einer Hand.

 

 

Mögliche Standorte für Medientage

  • Raach im Hochgebirge, Seminarzentrum
  • Sallingstadt, Jugendgästehaus
  • Grünau, JUFA Almtal
  • Raabs, JUFA Waldviertel
  • Seefeld-Kadolz, JUFA Weinviertel

 

 

Preisbeispiele Medientage

Preise sind inklusive Unterkunft
Standort 3 Tage 5 Tage
Holzschlag, Raach, Sallingstadt € 268 € 389
Grünau, Raabs, Seefeld-Kadolz, St. Sebastian € 278 € 399
ohne Quartier € 189 € 239

Preisebeispiele pro Person