Über uns

Teamkiste ist ein Projekt von zwei Brüdern aus dem Mostviertel in Niederösterreich. Ihre Studien an der Universität für Bodenkultur brachten Sie nach Wien. Während der Studienzeit begann jeder von ihnen in verschiedenen Bereichen der Pädagogik fußzufassen. Seit vielen Jahren schon lässt sie dieses Feld nicht mehr los.

Christoph Gravogl

ist Eigentümer von Teamkiste e.U. und zertifizierter Outdoorpädagoge, Digital Fit Trainer, sowie akademischer Freizeitpädagoge. Seit 2013 arbeitet er mit Kindern und Jugendlichen als Stadtbegleiter, Freizeitpädagoge, Projektleiter sowie Workshopleiter. BSc. Umwelt- und Bioressourcenmanagement auf der Universität für Bodenkultur Wien.

„Ich möchte Menschen unterstützen ein selbstbestimmtes Leben in unserer schnelllebigen Zeit führen zu können“.

 

Michael Luger

Dipl.-Ing., Akad. Freizeitpäd., Outdoorpädagoge

arbeitet seit 2010 mit Kindern und Jugendlichen. Er war als Freizeitpädagoge an Wiener Schulen und jahrelang für einen bekannten, österreichischen Projektwochenanbieter tätig. Er ist Eigentümer von Schulprojektwochen Österreich und unterhält eine Kooperation mit Teamkiste e.U.

"Die Entwicklung in den Menschen zu sehen ist spannend. Erfolge zu genießen, Mißerfolge zu meistern und bei egal was kommt, im Gleichgewicht zu bleiben."

Chantal Stummer

ist zertifizierte Erlebnispädagogin und Spielpädagogin. Seit 2012 arbeitet sie mit Schulklassen im Rahmen von Projekttagen und betreut bzw. leitet diverse Feriencamps. Seit 2017 begleitet sie als Regionalkoordinatorin, JugendbetreuerInnen sowie BetreuerInnenteams in ihrer Arbeit.

"Ich liebe es Gruppen in ihrem Entwicklungsprozess zu unterstützen und ihnen Wege zu zeigen, wie sie mit Herausforderungen, Konflikten und Diversität umgehen können. Dabei ist für mich Natur der perfekte Partner, Spielwiese und Übungsfeld."

 

Unser Leitbild

Natur

Wir haben wohl den besten Arbeitsraum der Welt. Die Natur bietet uns alles was wir brauchen um erfolgreich mit Menschen arbeiten zu können. In unserer schnelllebigen Zeit spendet sie uns Ruhe und hilft uns, aus unseren Gewohnheiten auszubrechen. Die Natur gibt uns Raum zur Entwicklung. Darum sind wir stets bemüht sie mit Respekt und Fürsorge zu behandeln. Diese Einstellung möchten wir auch allen Menschen mitgeben.

Lernmethode

Menschen lernen am besten indem sie selbst aktiv werden und dabei ihren ganzen Körper verwenden. Darum bieten wir Programme an, durch die die Teilnehmer*innen ins Tun kommen und sich selbstwirksam erleben. Durch einen spielerisch-experimentellen Ansatz schaffen wir einen Zugang zu versteckten Potentialen. Ziel ist es, bei unseren Projekttagen Erfahrungen in verschiedensten Gruppensettings zu sammeln, auf die im täglichen Leben zurückgegriffen werden kann.

Gesamtheitliches Menschenbild

Wir gehen davon aus, dass jedem Menschen wesenhaft Potentiale gegeben sind, die sich im Laufe des Lebens durch Reifung, Entwicklung, Erfahrung und Lernen, in unterschiedlichsten Situationen und Zusammenhängen, im Wechselspiel mit der Mit- und Umwelt immer feiner ausdifferenzieren und sich dabei zu ganz konkret fassbaren und speziellen Ressourcen und Kompetenzen (ver-)wandeln, über welche die Person in einer jeweils aktuellen Situation entweder bewusst verfügen und/oder unbewusst darauf reaktiv zugreifen kann. (Hofferer, M., Fanninger R., 2011, S. 32)

Wir erfassen den Menschen als Ganzes und versuchen ihm dabei zu helfen seine Potentiale zu nützen.

Outdoorpädagogik

Unsere Methoden kommen aus der Outdoorpädagogik. Die Menschen fühlen sich wohl in der Natur. Wir nehmen Berge, Flüsse, Wälder und saubere Luft und merken wie sie uns gut tun. Aber eine natürliche Umgebung hat nicht nur Wohlfühlcharakter. Natur stellt uns auch vor Herausforderungen und bietet uns dadurch einen hervorragenden Entwicklungsraum.